Studium Maskenbild - Theater und Film

Bachelor of Arts (B.A.) / Master of Arts (M.A.)

Das Studium Maskenbild - Theater und Film

Im Zentrum des Studiums steht die Förderung der kreativen maskenbildnerischen Persönlichkeit, die gleichwertig im Produktionsteam mitgestaltet und im Dialog mit dem*der Regisseur*in und der Ausstattung ein eigenständiges Maskenkonzept entwickelt.

In den theoretischen und praktischen Lehrveranstaltungen werden den Studierenden die Vielfalt und das Ausmaß an gestalterischer Tätigkeit im Bereich des Maskenbilds vermittelt.

 

Beginn des Studiums immer zum Wintersemester


Beratungstermine

Die Studien- und Mappenberatung erfolgt digital (Zoom) nach Anmeldung unter folgender E-Mail-Adresse (maske@theaterakademie.de). Die Terminabsprache findet individuell statt.

Der Einsendeschluss für die Mappen (Bewerbungsschluss) ist am 24. Januar 2022.

Aufgrund der Pandemie ist es im Moment fast unmöglich, eine Praktikumsstelle zu bekommen. Bitte bewerben sie sich dennoch für einen Studienplatz.



Jahresausstellung 2019


Ausstellung Juni 2018


Ausstellung des Studiengangs in Potsdam Golm


Ausstellung von 10.-12. März 2017


Dada Reloaded - Making-of eines Fotoshootings


Impressionen zur Ausstellungseröffnung des 1. Master-Studiengangs


Artbook des Master-Studiengangs 2015


Trailer & Videos aus dem Studiengang

Dada reloaded - Making-of eines Fotoshootings

Der Studiengang Maskenbild - Theater und Film und die Akademie Mode und Design München zeigen mit ihren 1. Jahrgängen das Making-of eines Fotoshootings - inspiriert vom Surrealismus und Dadaismus.

Projekt Maleficent

Der Studiengang Maskenbild - Theater und Film der Theaterakademie August Everding befasst sich in der Projektarbeit mit dem Thema "Maleficent". 



Wir sind Maske

Wer nicht weiß, dass er eine Maske trägt, trägt sie am vollkommensten. (Theodor Fontane, 1819-1898)

Abschlüsse

Der Intensivstudiengang Maskenbild setzt sich aus einem Bachelor- und einem Master-Studium zusammen:

  • Bachelor-Studium: sechs Semester und 210 ECTS-Punkte
  • Master-Studium: drei Semester und 90 ECTS-Punkte

Durch eine Verzahnung im 6. Fachsemester dauert das Studium von Bachelor und Master insgesamt acht Semester, also vier Jahre.

Kooperationspartner

Der Studiengang Maskenbild – Theater und Film ist im Kooperationsmodell der Theaterakademie August Everding ein Studiengang der Hochschule für Musik und Theater in München. Die Ausbildung findet in den Räumen der Theaterakademie im Prinzregententheater München statt.

Statement der Studiengangsleitung

Für das vielseitige Berufsbild des Maskenbildners/der Maskenbildnerin realisiert der Studiengang Maskenbild – Theater und Film ein umfassendes technisches, handwerkliches, stilistisches und ästhetisches Spektrum. Im Mittelpunkt des Studiengangkonzepts steht die Vermittlung künstlerisch-praktischer und theoretisch-analytischer Fähigkeiten. Entsprechend führt der Bachelorstudiengang Maskenbild – Theater und Film zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss, der die Absolventinnen und Absolventen auf dieses breitgefächerte Tätigkeitsfeld vorbereitet. Im Rahmen dieser fundierten Ausbildung sind die Studierenden zu einem problemlosen Einstieg in das Berufsleben befähigt und haben eine hervorragende Vermittlungsquote im In- und Ausland.
Der Fokus des Masterstudiengangs wird verstärkt auf die Vertiefung und Weiterentwicklung einer kreativen Persönlichkeit gelegt, die versteht, ihr maskenbildnerisches Schaffen als eigenständige Leistung in einen übergreifenden Produktionszusammenhang einzubringen.
Die Einführung des Masterstudiengangs ist als Innovation im Bereich der Maskenbild-Ausbildung zu sehen und markiert ein Alleinstellungsmerkmal im nationalen wie europäischen Hochschulsystem.

Was läuft?

Aktuelles aus dem Studiengang

#3 "A Midsummer Night's Dream": In Esels Küche

06. März 2020

Angelika Meyer-Speer

#1 "A Midsummer Night's Dream": Making-of Teaser

03. März 2020

Angelika Meyer-Speer

Pamela Goldammer zu Gast an der Theaterakademie

07. Mai 2019

Nur bis Sonntag: Ausstellung Maskenbild

29. Juni 2018

Johannes Lachermeier

Was macht eigentlich … Miriam Waldenspuhl?

22. Juni 2018

Erzählt uns eure Geschichte!

29. Mai 2018

Die Hüllen fallen

24. Mai 2018

Melisa Tekin

Eine Prüfung wird ausgestellt

09. März 2018

Marc Schmuck

Meet me there

28. Februar 2018

Daniel Riedl

Loslassen

27. Februar 2018

Caterina Veronesi

Dead End

26. Februar 2018

Julian Hutcheson

Burn Bright

23. Februar 2018

Steffen Roßmanith

Hautnah

09. Oktober 2017

Johannes Lachermeier

Wir in Bayreuth

02. August 2017

Johannes Lachermeier

Die heimlichen Stars hinter der Bühne

28. Juli 2017

Marc Schmuck

Das sind die Hofbräu-Stipendiaten 2017

05. Mai 2017

Johannes Lachermeier

Akademietag: Über Grenzen – Theater und kulturelle Vielfalt

17. Januar 2017

Antonia Leitgeb

Dada Reloaded

29. November 2016

Verena Effenberg

Back in Town: Vladimir Korneev

25. Oktober 2016

Inge Schielein

Steppen und Stampfen

13. Oktober 2016

Antonia Leitgeb

Treffen der ENOA-Partner in Helsinki – 14. und 15. September 2016

10. Oktober 2016

Der Architekt Max Littmann

13. Mai 2016

Nicole Steiner

Erst nachdem er tot ist, ist er gut? – Der Akademietag zum Urheberrecht

09. Mai 2016

Antonia Leitgeb

Das war der "Tag der offenen Akademie"!

25. Januar 2016

P.S.Zoeller

UWE – der Festival

12. Oktober 2015

Ein neuer Spielraum für München

12. Oktober 2015