Leitung

Prof. Hans-Jürgen Drescher

© Christian Hartmann

Künstlerische Leitung
Präsident der Theaterakademie August Everding
Leiter des Master-Studiengangs Dramaturgie
Präsident der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste

Prof. Hans-Jürgen Drescher studierte Germanistik, Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte in Marburg, Berlin und Frankfurt am Main. Von 1980 bis 1987 war er Dramaturg an der Oper Frankfurt unter Michael Gielen und Klaus Zehelein, im Anschluss daran Chefdramaturg am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen und am Schauspiel des Nationaltheaters Mannheim. Von 1991 bis 2011 war er Leiter des Suhrkamp Theater- und Medienverlags, daneben als Lehrbeauftragter und Honorarprofessor für Dramaturgie an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main tätig. 1994 wurde er in die Akademie der Darstellenden Künste berufen. Von 2011 bis 2014 leitete er als Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Seit der Spielzeit 2014/15 ist er Präsident der Theaterakademie August Everding in München und Leiter des Master-Studiengangs Dramaturgie. Von 2009 bis 2016 war er Vizepräsident der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, 2016 wurde er zu ihrem Präsidenten gewählt.

Adrian Herrmann

© Christian Hartmann

Kurator
Stellvertretender Leiter des Master-Studiengangs Dramaturgie

Adrian Herrmann studierte Dramaturgie an der LMU München und der Theaterakademie August Everding. Während seines Studiums diverse Produktionsdramaturgien in München und Berlin. Im Anschluss an sein Studium in der Freien Szene München als Dramaturg und Projektleiter tätig. Von 2013 bis 2016 Engagement am Theater Konstanz, zunächst als Dramaturgieassistent, dann als Dramaturg. Zusammenarbeiten u.a. mit Johanna Wehner, Johannes von Matuschka, Wolfram Mehring, Andrej Woron und Thokozani Kaipiri. Seit der Spielzeit 2016/17 stellvertretender Leiter des Studiengangs Dramaturgie an der Theaterakademie August Everding.

Daniel Richter

© Christoph Neumann

Kurator
Dramaturg

Daniel Richter, geboren in Köln, studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Ältere Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Als Dramaturg arbeitete er u.a. am Deutschen Nationaltheater Weimar, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Schauspielhaus Hamburg und am Maxim Gorki Theater Berlin u.a. mit Nurkan Erpulat, Staffan Valdemar Holm, Falk Richter, Kevin Rittberger und Nora Schlocker. Für die Berliner Festspiele übernahm er im Jahr 2010 die Leitung des Stückemarkts des Theatertreffens und von 2015 bis 2017 die Leitung des Internationalen Forums. Von 2017 bis 2019 war er als Chefdramaturg für die Programmkonzeption des Berliner Theatertreffens tätig und entwickelte im Rahmen dessen die internationale Plattform Shifting Perspectives. In den Jahren 2017 und 2018 übernahm er in Elternzeitvertretung die Leitung des Theatertreffens. Er unterrichtete an der Georg-August-Universität Göttingen, der Freien Universität Berlin und der Universität Erfurt mit den Schwerpunkten Schauspieldramaturgie, zeitgenössische Dramatik und Kultur-/Literaturmanagement. Zurzeit arbeitet er als freier Dramaturg am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Maxim Gorki Theater Berlin und der Volksbühne Berlin.