Studium Maskenbild - Theater und Film

Das Studium

Im Zentrum des Studiums steht die Förderung der kreativen maskenbildnerischen Persönlichkeit, die gleichwertig im Produktionsteam mitgestaltet und im Dialog mit dem Regisseur und der Ausstattung ein eigenständiges Maskenkonzept entwickelt.

In den theoretischen und praktischen Lehrveranstaltungen werden den Studierenden die Vielfalt und das Ausmaß an gestalterischer Tätigkeit im Bereich des Maskenbilds vermittelt.

 

Termine zur Studien- und Mappenberatung

Die nächsten Termine zur Studien- und Mappenberatung finden am 12. Februar, 4. und 11. März, 22. und 29. April, 13. Mai, 10. und 24. Juni sowie am 8. Juli 2016 statt. Telefonische Anmeldung unter 089/2185-2934

Artbook des Master-Studiengangs 2015

Artbook des Master-Studiengangs 2015

Artbook des Master-Studiengangs 2015

Impressionen zur Ausstellungseröffnung des 1. Master-Studiengangs

Trailer: Maleficent & Wir sind Maske

Trailer: Maleficent
Trailer: Wir sind Maske

Hier finden Sie die Trailer zu "Maleficent"Externer Link und "Wir sind Maske"Externer Link

Abschlüsse

Der Intensivstudiengang Maskenbild setzt sich aus einem Bachelor- und einem Master-Studium zusammen:

  • Bachelor-Studium: sechs Semester und 210 ECTS-Punkte
  • Master-Studium: drei Semester und 90 ECTS-Punkte

Durch eine Verzahnung im 6. Fachsemester dauert das Studium von Bachelor und Master insgesamt acht Semester, also vier Jahre.

Kooperationspartner

Der Studiengang Maskenbild – Theater und Film ist im Kooperationsmodell der Theaterakademie August Everding ein Studiengang der Hochschule für Musik und Theater in München. Die Ausbildung findet in den Räumen der Theaterakademie im Prinzregententheater München statt.

Statement der Studiengangsleitung

Prof. Verena Effenberg, Leiterin des Studiengangs Maskenbild – Theater und Film

Für das vielseitige Berufsbild des Maskenbildners/der Maskenbildnerin realisiert der Studiengang Maskenbild – Theater und Film ein umfassendes technisches, handwerkliches, stilistisches und ästhetisches Spektrum. Im Mittelpunkt des Studiengangkonzepts steht die Vermittlung künstlerisch-praktischer und theoretisch-analytischer Fähigkeiten. Entsprechend führt der Bachelorstudiengang Maskenbild – Theater und Film zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss, der die Absolventinnen und Absolventen auf dieses breitgefächerte Tätigkeitsfeld vorbereitet. Im Rahmen dieser fundierten Ausbildung sind die Studierenden zu einem problemlosen Einstieg in das Berufsleben befähigt und haben eine hervorragende Vermittlungsquote im In- und Ausland.
Der Fokus des Masterstudiengangs wird verstärkt auf die Vertiefung und Weiterentwicklung einer kreativen Persönlichkeit gelegt, die versteht, ihr maskenbildnerisches Schaffen als eigenständige Leistung in einen übergreifenden Produktionszusammenhang einzubringen.
Die Einführung des Masterstudiengangs ist als Innovation im Bereich der Maskenbild-Ausbildung zu sehen und markiert ein Alleinstellungsmerkmal im nationalen wie europäischen Hochschulsystem.