Informationen für Studierende der Theaterakademie während Corona

Kontakt

Kristina Pschorr / Studierendensekretariat

Bitte klären Sie alles, was möglich ist, zunächst per Telefon (089 / 2185 2822) und E-Mail (kristina.pschorr@theaterakademie.de). Persönliches Erscheinen bitte nur nach vorheriger Absprache und mit entsprechendem Abstand.

Jochen Krug / KBB

Bitte klären Sie alles, was möglich ist, zunächst per Telefon (089 / 2185 2821) und E-Mail (jochen.krug@theaterakademie.de). Persönliches Erscheinen bitte nur nach vorheriger Absprache und mit entsprechendem Abstand.

Beratungsmöglichkeiten für Studierende

Beratung, Begleitung und Unterstützung bei psychischen Problemen und Ängsten - selbstverständlich kostenlos - in dieser momentan schwierigen Situation erhalten Sie hier.

Regelungen zur eingeschränkten Nutzung der Räume

Regelung Nr. 15 zur eingeschränkten Raumnutzung an der Theaterakademie August Everding im Rahmen von Unterrichten und Prüfungsarbeiten, gültig ab 17.01.20212

I. Allgemeines
Die Theaterakademie am Prinzregentenplatz sowie die Villa sind täglich in der Zeit von 8-22 Uhr geöffnet.

Der Aufenthalt in Theaterakademie und Villa ist ausschließlich zu Unterrichts-, Übungs- und Arbeitszwecken gestattet. Betreten Sie die Räume der Theaterakademie nur, wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage KEINEN Kontakt zu einer Person hatten, die an COVID-19 erkrankt ist. Bitte bleiben Sie der Theaterakademie auf jeden Fall fern, falls Sie sich auch nur annähernd gesundheitlich angeschlagen fühlen.

2G/3G-Regelung
Der Zugang zu den Räumlichkeiten der Theaterakademie,sowie die Teilnahme an Präsenzunterrichten kann nach aktueller Rechtslage lediglich durch solche Studierende erfolgen, die im Sinne der einschlägigen infektionsschutzrechtlichen Vorschriften geimpft, genesen oder getestet (2G-Regel) sind.

Für Dozentinnen und Dozenten gilt nach wie vor 3G. Im Kontext bestimmter Projekte behält sich die Theaterakademie vor, spezifische Hygienekonzepte zu verabreden und engmaschigere Testkonzepte zu vereinbaren. Dies kann ggf. Workshops, Kooperationsprojekte oder die Teilnahme an bestimmten Unterrichten betreffen. Dabei werden regelmäßige Antigen-Schnelltests auch geimpften Personen zum Monitoring empfohlen. 

Zusammengefasst:
Alle Studierenden, die die Gebäude der Theaterakademie betreten, müssen nachweisen können, dass sie getestet, geimpft oder genesen sind. Studierende, die nicht geimpft oder genesen sind, können in Präsenz an Unterrichtsveranstaltungen derzeit nicht teilnehmen. 

Für MitarbeiterInnen und Dozierenden gilt 3G, bzw. tägliche Testung.

Zulässige Vorlagen sind

  • PCR-Tests
  • Schnelltests
  • Selbsttests

Selbsttests müssen ggf. unter Aufsicht eines Dozenten, einer Dozentin oder einer anderen durch den jeweiligen Studiengang oder die Akademieleitung beauftragten Person durchgeführt und ggf. alle 24 Stunden erneuert werden.

Test- und Impfnachweise werden Stichprobenartig durch Dozierende oder auch die Studiengangleitungen kontrolliert. Eine Unrichtigkeit bzw. Ungültigkeit des vorgelegten Nachweises kann für die betreffende Person einen Verweis aus den Räumlichkeiten der Theaterakademie nach sich ziehen.

Das nächstgelegene Testzentrum, das täglich geöffnet ist, befindet sich in der Prinzregentenstraße 90: 
www.mycoronacheck.de/

Mindestinhalt zulässiger Testnachweise
Name und Anschrift der Teststelle/ Name, Anschrift und Geburtsdatum der getesteten Person / Name des verwendeten Tests / Hersteller des Tests / Art des Tests (PCR-Test, PCR-Schnelltest, Antigen-Schnelltest oder Antigen-Selbsttest unter Aufsicht) / Testdatum und Testuhrzeit / Kontext, indem die Testung erfolgt ist (Vor-Ort-Test, betriebliche Testung, Testung durch Leistungserbringer im Sinne des § 6Abs. 1 TestV) / Testergebnis/ Datum der Mitteilung des Testergebnisses / Stempel der Teststelle / Unterschrift der verantwortlichen Person

Geimpfte (2G, geboostert) und genesene Studierende sind von der Erfordernis des Nachweises eines negativen Testergebnisses ausgenommen. Sie müssen im Falle einer stichprobenhaften Kontrolle einen Impfnachweis bzw. einen Genesenennachweis im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) vorlegen.

Maskenpflicht
Jeder wird angehalten, wo immer möglich, zu anderen Personen einen Mindestabstand einzuhalten. Der Mindestabstand muss in allen Räumlichkeiten und im Freien einschließlich der sanitären Einrichtungen sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten auf Fluren, Gängen, Treppen, eingehalten werden. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (OP-Maske) ist insofern in allen Räumen und auf allen Verkehrswegen innerhalb der Theaterakademie obligatorisch, unabhängig, ob jemand getestet, genesen oder geimpft ist, es sei denn, die betreffende Person führt ein gültiges Attest mit sich.

Es gilt weiterhin

  • Regelmäßiges und gründliches Waschen der Hände, insbesondere unmittelbar vor Betreten der Arbeits-, Proben- und Unterrichtsräume
  • Regelmäßiges und ausgiebiges Lüften der Räum nach jeweils 45 Minuten, insbesondere der Räume, die nicht maschinell belüftet werden
  • Die Schlüsselübergabe erfolgt ausschließlich über die Pforte

Folgende Räume sind in der Zeit von 8-22 Uhr maschinell belüftet

  • Zuschauerraum/ Hauptbühne
  • Gartensaal
  • Akademietheater: Ost, West, Mitte
  • Aka-Studio
  • Alle K90-95 Räume sind an eine Lüftungszentrale angebunden, die mit dem Bedientableau oberhalb des Notausschalters betätigt werden kann/muss
  • Maske 2.10, 2.12, 1.36
  • Lüftungsanlagen in allen Toiletten- und Duschräumen laufen 24 h / 7 Tage

Konferenzen und Besprechungen
Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in Besprechungen und Konferenzen ist bei einem eingehaltenen Mindestabstand von wenigstens 1,5 m und ausreichender Lüftung freiwillig, wird aber dringend empfohlen.

Aufenthaltsraum Studierende
Der Aufenthaltsraum kann weiterhin lediglich im vorderen Bereich gleichzeitig von 2 Personen genutzt werden.

Computerraum Studierende
Der Computerraum kann unter Einhaltung der Maskenpflicht genutzt werden.

Aufenthaltsraum Dozent*innen
Der Aufenthaltsraum der Dozent*innen kann von max. 4 Personen unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln genutzt werden. Es besteht in diesem Fall keine Maskenpflicht am SITZPLATZ. Sind mehr als 4 Personen im Aufenthaltsraum und wird der Mindestabstand unterschritten, gilt für alle anwesenden Maskenpflicht.

Kantine
Die Kantine kann im Anschluss an die Essenszeiten als Aufenthaltsraum genutzt werden.

Umkleide- und Waschräume
Das Umziehen bleibt auf ein Minimum zu reduzieren. Die Umkleideräume können von mehreren gleichzeitig anwesenden Personen unter Nutzung einer Mund-Nasen-Bedeckung und des Mindestabstands genutzt werden.

Bibliothek / Studierendensekretariat / Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Persönliches Erscheinen bitte nach vorheriger Absprache bzw. Anmeldung bei den beteiligten Mitarbeiter*innen.

Kostümfundus, Requisite, technische Hilfsmittel
Die Ausleihe von Kostümen, Requisiten oder anderen technischen Geräten ist in erster Linie in Prüfungszusammenhängen möglich. Über Einzelheiten informiert die jeweilige Abteilung.

Schlüsselausgabe
Die Schlüsselausgabe erfolgt ausschließlich über die Pforte. Die Studierenden bringen ihren Schlüssel nach ihren Übungsstunden jeweils persönlich zurück zur Pforte. Schlüsselübergaben zwischen Dozent*innen und Studierenden sind weiterhin nicht gestattet.


II. Lehr-, Proben-, Präsenzprüfungs- und Übebetrieb
Voraussetzung

Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (Mitarbeiter*innen) oder einer FFP2-Maske (Studierende) ist außerhalb der Proben und Unterrichte obligatorisch. Bei der Nutzung von Proben-, Übungs- und Trainingsräumen muss sichergestellt sein:

  • Externe Gäste sind bei Proben oder in Unterrichten oder zu anderen Aufenthalten in der Theaterakademie nur erlaubt, wenn sie vom jeweiligen Studiengang erfasst sind bzw. an der Pforte ihre Kontaktdaten hinterlegen und auf Nachfrage ein 3G-Regel-Nachweis besteht.
     
  • Für jedes Projekt gilt die notwendige Erstellung eines auf das jeweilige Projekt zugeschnittenen Hygienekonzepts anhand der geltenden Regelungen. Dieses Konzept ist in Zusammenarbeit mit der technischen Leitung zu erstellen.
     
  • Jedes Projekt benennt eine Person aus den eigenen Reihen, die die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln beobachtet, und sich auch für deren Einhaltung mit verantwortlich fühlt.

Lehrsituation
Um eine möglichst uneingeschränkte Lehrsituation in allen Bereichen (Bewegung, Sprechen, Singen) zu ermöglichen, bitten wir dringend darum, innerhalb der jeweiligen Unterrichtseinheit durch den jeweiligen Dozenten*in zu Beginn zu klären, dass jede*r Beteiligte die 3G-Regeln erfüllt. Andernfalls bestehen ausnahmslos die geltenden Abstandsregeln (1,5m zwischen sprechenden Darsteller*innen und 2m für Tanz-und Bewegungsunterrichte, sowie musikalische Proben!). Besonders die Arbeit in festen Gruppen / Klassen / Jahrgängen ist hier extrem wichtig.

Außerdem
Begrenzung der Unterrichtszeit auf 1 Std., danach 15 Minuten Lüftung. Voraussetzung in der Gruppenarbeit ist die Einhaltung der erforderlichen Raumgröße (10m² pro Person).
Es gilt weiterhin die strikte Trennung von Zuschauer-und Szenenfläche.

Prüfungen und Projekt-Präsentationen
können unter Einhaltung der Maskenpflicht für alle nicht Darstellenden über die Dauer der gesamten Vorstellungszeit je nach geltender Rechtslage eingeschränkter Platzkapazität besetzt werden. Dabei gilt, dass vor allem 1,5 m Abstand zwischen haushaltsfremden Personen sichergestellt sein müssen. Das Hygienekonzept für den eigenen Proben- und Spielbetrieb im Akademie- und Prinzregententheater ist zu beachten.

Physiologische Körperarbeit
Es gelten die Richtlinien für Physiotherapeuten. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist für beide Beteiligte obligatorisch.

Theorie-Unterrichte
Theorie-Unterrichte können unter den bestehenden Abstands- oder Maskenregeln in Präsenz stattfinden.

Kostüm und Maske
müssen bei körpernahen Tätigkeiten wie Ankleiden, Anproben und Schminken verbindlich FFP2- Masken tragen. Die Künstler, die zu Kostümanproben gebeten werden, müssen für diese Zeit ebenfalls verbindlich eine FFP2-Maske tragen. In den Räumen der Maskenwerkstätten gilt bei allen maskenbildnerischen Tätigkeiten, die nicht an Personen durchgeführt werden, eine FFP2-Maske, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Studierenden oder zu Dozierenden nicht eingehalten werden kann. Bei der Rückkehr zur normalen Besetzung der Arbeitsplätze ist nach Größe der Räume mit Augenmaß vorzugehen und Maßnahmen wie häufiges Lüften sind beizubehalten.

Die Nutzung eines Kostüms durch verschiedene Personen z. Bsp. aus dem Fundus soll vermieden werden.

Ebenso bleibt eine Mehrfachverwendung von Arbeitsmaterialien ohne Zwischenreinigung unerwünscht.


Gabriele Wiesmüller, aktualisierter Stand: 17.01.2022

Finanzierung und Probleme im Studienalltag

Bei Problemen im Studienalltag sowie Problemen der Studienfinanzierung können Sie sich an folgende Stellen wenden:

Kristina Pschorr
Referentin für Studienangelegenheiten an der Theaterakademie
Kristina.Pschorr@theaterakademie.de
Tel. 089 2185 2822

Nothilfefonds der Theaterakademie August Everding:
Sollten Sie durch die Corona-Pandemie in existentielle Nöte geraten (sein), können Sie bis 17. Juli 2020 einen Antrag auf Nothilfe stellen. Das entsprechende Formular finden Sie hier. Den ausgefüllten Antrag können Sie entweder per Mail an Kristina.Pschorr@theaterakademie.de senden oder an der Bühnenpforte für Frau Pschorr hinterlegen.

Überbrückungshilfe für Studierende:
https://www.bmbf.de/de/wissenswertes-zur-ueberbrueckungshilfe-fuer-studierende-11509.html


Mobile Beratung des Studentenwerks:
www.studentenwerk-muenchen.de/beratungsnetzwerk/mobile-beratung/

Allgemeine und soziale Beratung:
www.studentenwerk-muenchen.de/beratungsnetzwerk/allgemeine-und-soziale-beratung/

Studienkreditberatung:
www.studentenwerk-muenchen.de/beratungsnetzwerk/studienkreditberatung/

Ausländische Studierende (, die an der Hochschule für Musik und Theater eingeschrieben sind,) auf der Suche nach speziellen Hilfsangeboten können sich außerdem noch an folgende Adresse wenden:
beratung.internationales@stwm.de

Erreichbarkeit des Beratungsnetzwerks des Studentenwerks während der allgemeinen Beschränkungen durch die Corona-Pandemie:
www.studentenwerk-muenchen.de/beratungsnetzwerk/corona-aktuelle-infos/

Hilfen für Künstler und Kreative der Bundesregierung:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hilfen-fuer-kuenstler-undkreative-1732438


Wir danken der Hochschule für Musik und Theater München für die Linksammlung.

Aktuelle Infos finden Sie auf unseren Social Media-Kanälen sowie auf unserem Blog.

Stand: 20. Januar 2022