Studium Dramaturgie

Das Studium Dramaturgie

Der zweijährige Master-Studiengang lehrt die Grundlagen der Dramaturgie im Schauspiel oder Musiktheater. Der Studiengang vermittelt entscheidende Kenntnisse über das Theater der Gegenwart in seiner ganzen Breite, seine Geschichte, Theorie und Praxis und ermöglicht die Anwendung dieses Wissens in verschiedenen Formen disziplinübergreifender Theaterarbeit.

Aktuelle Projekte

Abschlüsse

Nach vier Fachsemestern Regelstudienzeit wird der Abschluss Master of Arts (M.A.) erworben.

Kooperationspartner

Der Studiengang Dramaturgie ist im Kooperationsmodell der Theaterakademie August Everding ein Studiengang des Instituts für Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Das Studium findet sowohl am Institut für Theaterwissenschaft als auch in den Räumen der Theaterakademie im Prinzregententheater statt.

Statement der Studiengangsleitung

Prof. Hans-Jürgen Drescher, Studiengangsleiter Dramaturgie

Das Theater verändert sich permanent, und so auch das Tätigkeitsfeld der Dramaturgie. Dramaturginnen und Dramaturgen treten längst nicht mehr nur als Anwälte des Textes in Erscheinung, sie wirken als Ideen- und Impulsgeber, als Nach- und Vordenker, als kommunikative Knotenpunkte im Netzwerk ‚Theater‘. Eine zentrale Aufgabe ist dabei die Vermittlung: zwischen den am Projekt Beteiligten, zwischen Kunstwerk und Publikum, zwischen Theorie und Praxis, zwischen der analytischen Durchdringung eines Gegenstands und dessen szenischer Übersetzung.
Die Stoffe und Formen der Auseinandersetzung sind vielfältiger geworden, reicher, vielleicht auch unübersichtlicher. Doch ob dramatischer Text, Partitur, Recherchematerial oder experimentelle Performance: die Lust an der Entdeckung des Neuen, Fremden, Unabgesicherten bleibt der Motor dramaturgischen Arbeitens.
Der zweijährige Masterstudiengang lehrt die Grundlagen der Dramaturgie im Schauspiel oder Musiktheater. Der Studiengang vermittelt entscheidende Kenntnisse über das Theater der Gegenwart in seiner ganzen Breite, seine Geschichte, Theorie und Praxis und ermöglicht die Anwendung dieses Wissens in verschiedenen Formen disziplinübergreifender Theaterarbeit. Dazu zählen u.a. die Tätigkeit als Dramaturg oder Dramaturgin in den Produktionen der Theaterakademie, Gastdramaturgien an kooperierenden Häusern im In- und Ausland sowie das selbstbestimmte künstlerische Forschen im Rahmen der Projektarbeit.