Jetzt bewerben!

Voraussetzungen

Für die Aufnahme zum Bachelor-Studium müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein

  • Allgemeine Hochschulreife oder allgemeine Hochschulzugangsberechtigung gemäß § 29 QualV
    (Hinweis: Die Theaterakademie kann Ausnahmen zulassen, sofern in der Eignungsprüfung eine außergewöhnliche Begabung und Eignung sowie mindestens der mittlere Schulabschluss nachgewiesen werden. Bildungsnachweise von Studierenden, die im Ausland erworben wurden, gelten als Nachweis der allgemeinen Hochschulreife oder als Nachweis der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung nur, wenn sie von der Hochschule für Musik und Theater München anerkannt worden sind.)
  • Die fristgerechte Anmeldung mit allen erforderlichen Anlagen. Überweisung der Bewerbungsgebühr von € 30.
  • Das Bestehen des geregelten Eignungsverfahrens an der Theaterakademie August Everding
  • Fließende Sprachkenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Für die Aufnahme zum Master-Studium müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein

  • Ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss aus dem Inland oder Ausland der Fachrichtung Schauspiel
  • Das Bestehen des geregelten Eignungsverfahrens an der Theaterakademie August Everding
  • Die fristgerechte Anmeldung mit allen erforderlichen Anlagen. Überweisung der Bewerbungsgebühr von € 30.
  • Fließende Sprachkenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

 

Ablauf der Eignungsprüfung

Bachelor of Arts

Die Eignungsprüfung besteht aus einem dreistufigen Verfahren, bei dem verschiedene Fähigkeiten geprüft werden. In den Stufen I und II werden Bewerber und Bewerberinnen einzeln geprüft. In der dritten Stufe kommen Prüfungen in der Gruppe hinzu.


Eignungsprüfung Stufe I
Vorspielen von drei selbständig erarbeiteten Rollenausschnitten freier Wahl. Davon muss ein Text in gebundener Sprache sein (auch Versform genannt). Ein Ausschnitt aus einem modernen Theaterstück ist erwünscht.


Eignungsprüfung Stufe II
Vorspielen der bereits bei der Eignungsprüfung Stufe I gezeigten Rollenausschnitte vor der Gesamtkommission. Die Prüfungskommission stellt Aufgaben, um die inhaltliche Vorbereitung, Spielfantasie, körperliche Durchlässigkeit, spielerische Flexibilität und Vorstellungskraft der Bewerber und Bewerberinnen zu überprüfen.


Eignungsprüfung Stufe III
In Gruppen- bzw. Einzelarbeit werden folgende Begabungen getestet:

  • Improvisation mit Gespräch, um die Persönlichkeit kennenzulernen
  • Rollenarbeit
  • Partnerbezug
  • Sprachgestaltung
  • Musikalität und Rhythmik
  • Bewegung
  • stimmliche und körperliche Eignung


Es besteht keine Verpflichtung der Kommission, alle Bewerberinnen und Bewerber in allen Punkten zu prüfen.

Das Ergebnis der Eignungsprüfung wird schriftlich mitgeteilt.

Eine nicht bestandene Eignungsprüfung kann zweimal wiederholt werden.

Master of Arts

Das Eignungsverfahren besteht aus einer praktischen Prüfung (Dauer ca. 10 Minuten) sowie einem Kolloquium (Dauer ca. 10 Minuten).

Im Rahmen der praktischen Prüfung nähert sich der Bewerber mit schauspielerischen Mitteln der Umsetzung des eingereichten Konzepts/Exposés oder einzelner darin enthaltener Aspekte an. Der praktische Prüfungsteil kann vorgespielt werden oder (z. B. vor der Kamera) vorproduziert sein.

Zudem hat der Bewerber zwei selbständig erarbeitete Rollenausschnitte (freier Wahl) vorzubereiten.

Im Rahmen des Kolloquiums ist das eingereichte Exposé, sowie die im Rahmen der praktischen Prüfung vorgenommen Annäherung/Umsetzung vor dem Hintergrund der eigenen Einschätzung der aktuellen Theaterlandschaft darzulegen.

Das Eignungsverfahren dient der Feststellung, ob neben den, mit dem Erwerb des ersten Abschlusses nachgewiesenen Kompetenzen, die Begabung und Eignung für die besonderen qualitativen Anforderungen im Masterstudiengang Schauspiel vorhanden sind. Diese Anforderungen beinhalten die Fähigkeit, schauspielerisch mit einer komplexeren Ausdrucksfähigkeit agieren zu können. Die Bewerber sollen eine spielerische Wandlungsfähigkeit und eine große Variabilität in den Ausdrucksmitteln nachweisen und zudem in der Lage sein, das eigene Spiel kritisch zu reflektieren und sich mit schauspielerischen Fragestellungen und Spielformen – praktisch wie theoretisch – auseinanderzusetzen. 

Die Bewerber werden von der Prüfungskommission im Rahmen eines künstlerischen Gesamturteils nach folgenden Kriterien bewertet:

  • Kritisch-ästhetische Reflexionsfähigkeit im Zusammenhang mit theatralen Prozessen/theoretisches Analyse- und Abstraktionsvermögen
  • Verständliche Erläuterung des eingereichten Exposés
  • Interesse, Motivation, Neugier
  • Soziale Kompetenz: Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstkompetenz: Selbsteinschätzung, Eigenverantwortlichkeit, Selbständigkeit, Persönlichkeit
  • Spielerische Wandlungsfähigkeit
  • Vorstellungskraft
  • Sprach- und stimmgestischer Ausdruck
  • körpergestischer Ausdruck
  • Fähigkeit, künstlerische Impulse in theatrale Strukturen umsetzen zu können

    Es besteht keine Verpflichtung der Kommission, alle Bewerber in allen Punkten zu prüfen.
    Das Eignungsverfahren kann bei Nichtbestehen grundsätzlich nur einmal wiederholt werden, frühestens für das darauffolgende Studienjahr.

Liste einzureichender Unterlagen

Bachelor of Arts

  • vollständig ausgefülltes Anmeldeformular
  • ausführlicher tabellarischer Lebenslauf mit Nachweis über bisherige künstlerische Tätigkeiten
  • Kopie der Geburtsurkunde oder des Personalausweises oder des Reisepasses oder der Aufenthaltsgenehmigung
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses
  • Nachweis der allgemeinen Hochschulreife oder der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung gemäß § 29 QualV
  • Allgemein-Ärztliches Attest, das einen unbedenklichen Gesundheitszustand und die gesundheitliche Eignung und körperliche Leistungsfähigkeit für die Anforderungen der Ausbildung zum Schauspieler, zur Schauspielerin bestätigt (nicht älter als 6 Monate). Das Attest kann auch ohne erneute Erinnerung spätestens zur Stufe II mitgebracht werden. Dies ist die Voraussetzung um bei der Stufe III teilnehmen zu können.

    Bei anerkannter Schwerbehinderung bitte eine ausgewiesene ärztliche Attestierung beilegen. 
    In diesem Falle bitte vor der Anmeldung einen Termin zu einem Informationsgespräch ausmachen.

  • phoniatrisches Gutachten oder ausführliches HNO-Attest (nicht älter als 6 Monate). Das Attest kann auch ohne erneute Erinnerung spätestens zur Stufe II mitgebracht werden. Dies ist die Voraussetzung um bei der Stufe III teilnehmen zu können.
  • ggf. Immatrikulationsbescheinigung der derzeitigen Hochschule
  • Begründung des Studienwunsches
  • Nachweis der bezahlten Eignungsprüfungsgebühr in Höhe von 30 € (Kopie des Kontoauszugs oder Bareinzahlungsbeleg)
  • drei selbständig erarbeitete Rollenausschnitte freier Wahl. Davon muss ein Text in gebundener Sprache sein (auch Versform genannt). Ein Ausschnitt aus einem modernen Theaterstück ist erwünscht (Eine Auflistung Ihrer ausgewählten Monologe bitte zur Prüfung Stufe I mitbringen).

Anmeldeformular Bachelor-Studiengang

Master of Arts

  • Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular
  • Tabellarischer Lebenslauf inkl. bisheriger künstlerischer Tätigkeiten
  • Kopie der Geburtsurkunde oder des Personalausweises oder des Reisepasses  oder der Aufenthaltsgenehmigung 
  • Kopie des Abschlusszeugnisses der Hochschule/Universität (Diplom Schauspiel, Bachelor of Arts) inklusive Transcript of Records oder letztes Zwischenzeugnis mit einer Bestätigung der besuchten Hochschule, zu welchem Zeitpunkt der Abschluss erworben wird
  • Nachweise über bisher abgelegte Studienzeiten und Hochschulprüfungen (Academic Transcript)
  • Begründung des Studienwunsches
  • Nachweis der bezahlten Eignungsverfahrensgebühr i. H. v. 30 € (Kopie Kontoauszug oder Bareinzahlungsbeleg). 
  • Exposé bzw. Konzeption/Projektierung einer theatralen Idee. Hierunter sind – ausgehend vom individuellen Interesse des Kandidaten – Vorhaben zu verstehen, die sich mit spezifischen Verkörperungsweisen, schauspielerischen und performativen Prozesse auseinandersetzen, Problemstellungen der schauspielerischen Praxis und/oder stilistische Fragestellungen thematisieren oder spezifischer Arbeitsweisen und -formen projektieren. Möglich sind auch Projekte, die die schauspielerische Tätigkeit auch außerhalb des Theaters (Mediensprechen, Film, Fernsehen etc.) thematisieren. Ebenso möglich sind auch Fragestellungen aus dem Bereich der Schauspieldidaktik, die sich reflektierend mit spezifischen Schauspielmethoden oder didaktischen Problemfeldern auseinandersetzen; (maximal drei DIN A4 Seiten, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1, Schriftart: Times New Roman)

Anmeldeformular Master-Studiengang

Bewerbungstermine

Bachelor of Arts

Der nächstmögliche Studienbeginn ist der 04.03.2019.

Das Eignungsverfahren gliedert sich in drei Stufen. Nur wer alle Stufen des Verfahrens besteht, wird zum Studium zugelassen.

Bitte beachten Sie den jeweiligen Bewerbungsschluss.

        Stufe I:
- 6.11.2018
Bewerbungsschluss ist der 06.10.2018
- 4. und 5.12.2018
Bewerbungsschluss ist der 31.10.2018
- 14., 15., 16. und 17.01.2019
Bewerbungsschluss ist der 30.11.2018

Die Teilnehmer werden je nach Anzahl der Anmeldungen für Dezember entweder für den 05. oder 06. Dez. 2017 eingeteilt.

Die Teilnehmer werden je nach Anzahl der Anmeldungen für Dezember entweder für den 04. oder 05. Dez. 2018 eingeteilt. Je nach Anzahl der Anmeldungen für Januar werden die Teilnehmer entweder für den 14, 15., 16. oder 17. Januar 2019 eingeteilt.

Stufe II: 
22., 23. und 24.01.2019


Stufe III: 28.01.2019

Die Einladungen zur Eignungsprüfung Stufe I werden erst nach Ablauf der Bewerbungsfrist versandt!

Die ersten beiden belegten Fachsemester gelten als Probezeit.

Master of Arts

Der nächstmögliche Studienbeginn ist das Wintersemester 2019/2020. Bewerbungsfrist endet am 29.04.2019.

Bewerbungsgebühren

Für die Teilnahme am Eignungsverfahren wird eine Gebühr in Höhe von 30 € erhoben.

Bitte überweisen Sie den Betrag noch vor Bewerbungsschluss auf das folgende Konto und legen Sie Ihrer Bewerbung einen Nachweis der Überweisung bei (Kopie des Kontoauszugs oder Bareinzahlungsbeleg).

Konto der Bayerischen Theaterakademie bei der Bayerischen Landesbank:

BIC: BYLADEMM
IBAN: DE75 700500000001190315

Bitte unbedingt folgendes Buchungskennzeichen unter "Verwendungszweck" angeben:
7032 011 03-0 156501-9 Schauspiel; und den Namen des Bewerbers.

Semestergebühren

Seit dem Wintersemester 2013/2014 gibt es keine Studienbeiträge mehr.

Es wird jedoch pro Semester ein Grundbeitrag in Höhe von € 129,40 erhoben. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus dem Studentenwerksbeitrag (€ 62) und dem Solidarbeitrag für das Semesterticket des öffentlichen Nahverkehrs (€ 67,40). 

Nähere Infos zum Münchner Semesterticket finden Sie hier.