Krieg und Krieg

Luisenstraße - Reaktorhalle

Info

Krieg und Krieg

Nach dem Roman von László Krasznahorkai

Schauspiel
Veranstaltungsreihe: Premiere

Veranstalter: Theaterakademie August Everding

Mehr dazu

Der ungarische Archivar Korin bemerkt, dass seit einer betrüblichen Wendung des Schicksals etwas mit seinem Kopf nicht stimmt. Die Erkenntnis, dass alles Edle und Erhabene kampflos aus der Welt gewichen sei, führt aus Korins Sicht zur irreparablen Schädigung der Verbindung zwischen seinem Schädel und dem Rückgrat und somit unvermeidlich zum Verlust des Kopfes. Verbittert über den Zustand der Welt, beschließt Korin, seinem Leben ein Ende zu setzen. Zufällig findet er im Archiv ein außergewöhnliches, herrenloses Manuskript - ein "die ganze Welt berührendes, bestürzendes und erschütterndes" Material. Diese herzergreifende Erzählung aus dem Archiv in die Gegenwart hinüberzuretten, wird zu seiner letzten Aufgabe.

Die aus Ungarn stammende Regiestudentin Blanka Rádóczy legt in ihrer Romanbearbeitung den Fokus auf die schöpferische Kraft des Erzählens und lässt die Grenze zwischen Realem und Fiktion verschwimmen. Susan Sontag bezeichnete László Krasznahorkai als ungarischen Meister der Apokalypse. Persönlich, jedoch weit hoffnungsfroher, ist Blanka Rádóczys Zugang zu diesem düsteren Roman.

Vorverkauf

Kartenverkauf der Bayerischen Staatstheater

Kartenverkauf der Bayerischen Staatstheater
Marstallplatz 5
Ecke Alfons-Goppel-Str.

089/21 85 19 70

Besetzung

  • Inszenierung Blanka Rádóczy
  • Maske Daniel Eisenmann
  • Dramaturgie Anna Gojer
  • Bühne Lukas Gross
  • Kostüm Claudia Irro
  • Licht Georg Boeshenz
  • Korin Christoph von Friedl
  • Falke Daniel Holzberg
  • Kasser Klaus Steinbacher
  • Toot Johannes Osenberg
  • Engel Nadia Steinhardt
  • Bengazza Vanessa Eckart
  • Autor László Krasznahorkai
  • Bearbeitung Blanka Rádóczy, Lucia Kramer

Bilder & Filme