Medeaphantasien am 13. und 14. Dezember

30. November 2017 •

Medea ist maßlos, im Kalkül wie im Kontrollverlust. Zwischen Furcht und Faszination beobachten nicht nur die Zuschauer, sondern auch ihr Mann und ihr Gefolge, wie sie – eiskalt berechnend und dennoch haltlos verzweifelt – zur Mörderin ihrer eigenen Kinder wird.

In seiner ersten öffentlichen Inszenierung Medeaphantasie untersucht der Regie-Student Demjan Duran die Anziehungskraft radikaler Biographien. Ist Medeas Tragödie tatsächlich unabwendbares Schicksal – oder selbsterfüllende Prophezeiung?

Medeaphantasie
Mi 13.12.2017, 19.30 Uhr
Do 14.12.2017, 19.30 Uhr
Akademietheater
Karten: € 10 zzgl. Gebühren