Stephan von Wedel

Gastkünstler/in

Beschreibung


© Felix Löchner

Arbeitete als Bühnen- und Kostümbildner u. a. am Schauspielhaus Leipzig, Landestheater Linz, Staatstheater Mainz, Berliner Ensemble, beim Chiemgau Musikfestival sowie an den Opernhäusern in Dortmund, Frankfurt und Bonn. 2006 entwarf er die Kostüme für die europäische Erstaufführung von Dead Man Walking in einer Inszenierung von Nikolaus Lehnhoff an der Semperoper Dresden in Kooperation mit dem Festival Klangbogen Wien. In Hannover war er für die Kostüme von Rossinis Die Italienerin in Algier und Aschenputtel, Luigi Dallapiccolas Il prigioniero, Ravels L’enfant et les sortilèges, Francesco Cavallis La Calisto, Mozarts Le nozze di Figaro und Tschaikowskys Eugen Onegin verantwortlich. Für die Werkstatt der Staatsoper im Schiller Theater zeichnet er für die Ausstattung von Der gestiefelte Kater, Moskau Tscherjomuschki, R. Hot bzw. Die Hitze, Vertrauenssache, Lezioni di Tenebra, Through Roses, Lohengrin und den Doppelabend Tagebuch eines Verschollenen/La voix humaine verantwortlich. Im Anschluss an Amor vien dal destino an der Staatsoper im Schiller Theater Berlin folgte im Juni 2016 die Uraufführung der Bühnenfassung des Kinofilms Honig im Kopf am Schlossparktheater Berlin, Lessings Nathan der Weise am Schauspiel Heidelberg und Glucks Orfeo ed Euridice am Staatstheater Wiesbaden. Weitere Arbeiten umfassen das Bühnenbild für die Vokaloper Benjamin am Staatstheater Stuttgart sowie die Gesamtausstattung für Reimanns Die Gespenstersonate an der Staatsoper im Schiller Theater Berlin und Die Kameliendame am Schlossparktheater Berlin. Im Januar 2018 folgte die Gestaltung des Bühnenbildes zu Verdis Simon Boccanegra in Darmstadt, gefolgt von Monteverdis Die Krönung der Poppea an der Staatsoper Hannover und der deutschen UA von 4.48 Psychose an der Semperoper Dresden. Am Staatstheater Braunschweig entwarf Stephan von Wedel bisher die Ausstattung für Rivale, Tagebuch eines Verschollenen/La voix humaine und Der fliegende Holländer sowie das Kostümbild zu La clemenza di Tito, die Bühne zu Moskau, Tscherjomuschki, sowie die Ausstattung von  Un Ballo in Maschera an der Oper Halle, und Onegin von Tschaikowsky. Aktuelle Produktionen sind u.a. die Uraufführung der Oper Holle am Staatstheater Stuttgart (JOIN), Hanjo in einer filmischen Fassung und Puccinis Madama Butterfly am Staatstheater Braunschweig