© Felix Löchner

Teresa Martin

Studierende/r Dramaturgie

Beschreibung

Teresa Martin, geboren 1995, studierte zunächst Theaterwissenschaft transdisziplinär an der Universität Leipzig. Vor und während des Studiums absolvierte sie verschiedene Hospitanzen und assistierte am Zimmertheater Tübingen (Axel Krause), am Schauspiel Leipzig (copy&waste) und an der Oper Halle (Michael von zur Mühlen, Johannes Kreidler). Zusammen mit Kommiliton*innen der Theaterwissenschaft begleitete sie 2016 das 9. Sächsische Theatertreffen und organisierte im Folgejahr das Kinder- und Jugendfestival Willkommen Anderswo 3 in Bautzen. Sie ist Autorin in der zugehörigen Publikation Willkommen Anderswo – sich spielend begegnen (Theater der Zeit).
Seit Herbst 2018 studiert sie im Master-Studiengang Dramaturgie mit Schwerpunkt Musiktheater an der Theaterakademie August Everding. Im Rahmen ihres Studiums betreute sie mit Kommilitonin Laura Mangels das Musiktheaterstück FINITA (Regie: Gineke Pranger, Komposition: Caio de Azevedo) und entwickelte gemeinsam mit der Dramaturgie- und Bühnenbildklasse eine Audioinstallation zu Texten von Maria Milisavljevic im Museum Villa Stuck. In Zusammenarbeit mit der Dramaturgieklasse und Regisseurin Sapir Heller gestaltete sie eine Performance mit Texten aus paradies fluten (Thomas Köck) in der Veranstaltungsreihe Religion Kontrovers.
Momentan kuratiert sie mit Laura Mangels das Rahmenprogramm  des diesjährigen internationalen Theaterfestivals der Theaterakademie, UWE – der Festival, und entwickelt im Rahmen des Studiengangsprojektes mit Jessica Glause und Katharina Denk als Mentorinnen eine Performance zum Thema Hochzeit als politische Praxis.