Rennik-Jan Neggers

Bachelor-Studierende/r Regie

Beschreibung


© Christian Hartmann

Rennik-Jan Neggers (1993, Helmond, Niederlande) ist seit März 2019 an der Bayerischen Theaterakademie Regiestudent. 2016 erwarb er bereits einen Master of Science nach einem Kultursoziologiestudium an der Universität Amsterdam. Seine ersten Theatererfahrungen sammelte er bei einem Regiepraktikum bei Regisseur David Bösch während einer Produktion von Le Nozze di Figaro an der De Nationale Opera in Amsterdam. Hier kam er in Kontakt mit dem Dramaturgen Klaus Bertisch und arbeitete ab Anfang 2017 für ihn als Dramaturgieassistent. Rennik-Jan Neggers begann, sich auf eigene Regie-Projekte zu konzentrieren und nahm als junges Talent von DNO am „Opera Creation Workshop“ unter Leitung von Regisseurin Katie Mitchell beim Festival d'Aix-en-Provence im Rahmen des European Network of Opera Academies (ENOA) teil. Seitdem hat er mehrere Musiktheaterprojekte inszeniert: für die Dutch National Opera Academy (DNOA), das Grachtenfestival Amsterdam, das Delft Chamber Music Festival, das Conservatorium van Tilburg oder die DNO Lunchkonzerte. 2018 gründete Rennik-Jan Neggers seinen eigenen Verein „Studio Salix“ und ist deren künstlerischer Leiter. Für „Studio Salix“ inszenierte er Keukentaferelen (Küchenszenen), ein Programm, bestehend aus vier unabhängigen Szenen, das er selbst zusammenstellte. Zuletzt arbeitete er als Regieassistent für die Produktion Juditha Triumphans (Vivaldi) mit Regisseur Floris Visser bei der DNO. Vor kurzem war er gemeinsam mit Klaus Bertisch Co-Regisseur bei einer Produktion für DNOA.