© Felix Löchner

Nadine Wiedemann

Absolvent/in Dramaturgie

Beschreibung

Nadine Wiedemann

© Christian Hartmann

Nadine Terese Wiedemann wurde 1988 in Augsburg geboren. Für ihre Allgemeine Hochschulreife verfasste sie eine Arbeit über Clavigo und arbeitete mit dem Regisseur Jan Philipp Gloger zusammen (Stadttheater Augsburg, 2008). Im Herbst 2010 nahm sie ein Studium der Theaterwissenschaft, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft und Französisch auf, welches sie im Frühjahr 2014 mit der Bachelorprüfung erfolgreich abschloss. Während ihres Studiums hospitierte sie beim DANCE-Festival 2012 und im Residenztheater München. 2014 und 2015 war sie journalistisch bei tanznetz.de und dem Münchner Feuilleton tätig.

Seit dem Wintersemester 2014/2015 ist sie Master-Studentin der Dramaturgie an der Theaterakademie August Everding. Währenddessen hospitiert und arbeitet sie an den Münchner Kammerspielen (u.a. Plattform/Unterwerfung, Regie: Julien Gosselin) und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Theaterakademie August Everding. 2014 begleitete sie mit ihrer Kunstvermittlungsreihe PAT –Performing Art Talks, welche mit Access to Dance kooperiert, das Rodeo-Festival.

Mit dem von ihrem Jahrgang entwickelten Abend Saving The Lemmings gastierte sie im Herbst 2015 am Theater Basel. Als Dramaturgin betreute sie an der Theaterakademie die Produktion Sansibar oder der letzte Grund (Regie: Hannes Köpke, 2015) und die ersten drei Veranstaltungen der Diskussionsreihe Religion kontrovers.

Aktuell betreut sie das Projekt Ein Porträt des Künstlers als junger Mann (Regie: Hannes Köpke und Ensemble) an der Theaterakademie August Everding.