Teresa Martin

Master-Studierende/r Dramaturgie

Beschreibung


Teresa Martin studierte zunächst Theaterwissenschaft transdisziplinär, Germanistik und Musikwissenschaft an der Universität Leipzig. Vor und während des Studiums absolvierte sie verschiedene Hospitanzen und assistierte am Zimmertheater Tübingen (Axel Krause), am Schauspiel Leipzig (copy&waste) und an der Oper Halle (Michael von zur Mühlen, Johannes Kreidler). Sie ist Autorin in der Publikation Willkommen Anderswo – sich spielend begegnen (Theater der Zeit). Im Anschluss studierte sie im Master-Studiengang Dramaturgie mit Schwerpunkt Musiktheater an der Theaterakademie August Everding. Im Rahmen ihres Studiums betreute sie etliche Regieprojekte mit Schwerpunkt auf musiktheatrale Stückentwicklungen, u.a. von den Regisseur:innen Rennik-Jan Neggers, Lukas Kretzschmar, Gineke Pranger und Anna Malena Große. Für das internationale Theaterfestival der Theaterakademie, UWE – der Festival, kuratierte sie gemeinsam mit Laura Mangels dessen Rahmenprogramm. 
In enger Zusammenarbeit mit der Regisseurin Caitlin van der Maas entstanden die beiden Musiktheaterstücke Der Stille Dirigent (Komposition: Friso van Wijk) und Karl im All zu Hause (Komposition: Claas Krause) für die freie Szene in München. 
Zuletzt betreute sie die Uraufführung Transstimme des Komponisten Fabià Santcovsky in der Regie von Blanka Rádóczy für die Münchener Biennale für Neues Musiktheater. 

Ab der Spielzeit 2021/22 ist Teresa Martin am Staatstheater Kassel Musiktheaterdramaturgin und Assistentin der Opernleitung.