Laura Mangels

Absolvent/in Dramaturgie

Beschreibung


© Christian Hartmann

Laura Mangels studierte Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft und Theaterwissenschaft in Lüneburg und Leipzig und wechselte 2018 in den Masterstudiengang Dramaturgie an die Theaterakademie August Everding.
Aktuell übernimmt sie die Dramaturgie in Sapir Hellers Inszenierung von Das hässliche Universum am Münchner Volkstheater. Als Produktionsdramaturgin betreute sie außerdem diverse Produktionen an der Theaterakademie, an der Otto Falckenberg Schule, sowie in der freien Szene. So arbeitete sie u.a. mit den Regisseur*innen Caroline Anne Kapp, Franziska Angerer, Ayşe Güvendiren, Gineke Pranger und Arno Friedrich zusammen. Gemeinsam mit Kommiliton*innen präsentierte sie eine Audioinstallation zu Auf ewig unser Gestern von Maria Milisavljevic, entwickelte eine Performance zu paradies fluten von Thomas Köck unter der Regie von Sapir Heller und kuratierte zusammen mit Teresa Martin das diskursive Rahmenprogramm des internationalen studentischen Theaterfestivals „UWE“.
Als Teil von „Zum Kollektiv e.V.“ realisierte sie in Lüneburg diverse Kunstausstellungen, Theaterprojekte und Konzerte in temporären Projekträumen, darunter zwei Theaterfestivals im Stadtraum.
Ab der Spielzeit 2020/2021 ist Laura Mangels als Dramaturgin für Schauspiel am Theater Regensburg engagiert.