Liliane Koch

Gastkünstler/in

Beschreibung

Liliane Koch

© Christopher Kriese

Liliane Koch, geboren 1989 in Fulda, studierte an der ZHdK in Zürich Dramaturgie und macht nun ihren Master in der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen. Vor dem Studium nahm sie an dem Projekt TheaterTotal teil, bei dem sie Thea Rinderli kennenlernte. Im Anschluss arbeitete sie eine Spielzeit lang als Regieassistentin am Schauspiel Dortmund. Dort assistierte sie u.a. Kay Voges und Martin Laberenz. Liliane Koch versteht sich selbst als Theatermacherin und Performancekünstlerin. Ihre Arbeiten bewegen sich zwischen Theater und Aktion, zwischen Politik und Kunst. So arbeitete sie seit 2011 regelmäßig mit dem Kollektiv Neue Dringlichkeit zusammen, mit dem sie mehrere Projekte realisierte. 2013 erarbeitete sie mit Thea Rinderli die Performance Heldinnen, die am Theater der Künste, dem Festival "Reality Check" im Perla Mode (Zürich), dem Jugendkulturfestival Basel und an der "bühne" in Dresden gezeigt wurde. Mit Timo Krstin und Lukas Sander (K.U.R.S.K) arbeitete sie 2013 zum ersten mal bei dem Stück Die Versenkung des Atom-U-Boots Kursk durch den Feigling Steven Jobs zusammen, was zum Premières-Festival in Karlsruhe und dem Körber-Studio Junge Regie am Thalia Theater eingeladen wurde. Aktuell ist sie mit der Gruppe K.U.R.S.K mit der Performance Leopardenmorde im Rahmen des Theaterfestivals Freischwimmer auf Tournee.