© Klinger

Eva Pons

Dozent/in

Beschreibung

© Christian Hartmann

Eva Pons ist seit 2013 Dozentin für musikalische Einstudierung an der Theaterakademie August Everding. Nach einem Magisterstudium in Philosophie und Musikwissenschaft an der Universität zu Köln machte sie ihr Diplom als Orchesterdirigentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt a.M. Sie ist Richard-Wagner-Stipendiatin der Stadt Frankfurt a.M. und Preisträgerin des Bad Homburger Dirigentenwettbewerbs.
Nach einem Engagement am Staatstheater Darmstadt war Eva Pons von 2001–2013 im Ensemble des Staatstheaters am Gärtnerplatz.
An der Theaterakademie leitete sie 2014 die Uraufführung L’Olimpiade in einer Inszenierung von Martina Veh und mit Live-Elektronik von Gunnar Geisse.
Als Spezialistin für französische Musik arbeitete sie vielfach als Assistentin für Rundfunkaufnahmen des BR in Kooperation mit der Stiftung Bruzane und dem Dirigenten Ulf Schirmer. Sie dirigierte die Produktion Arabische Nacht von Christian Jost mit dem Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz in einer Inszenierung von Balázs Kovalik. 2018 entstand das Auftragswerk Artaserse zu Ehren Wilhelmines von Bayreuth zur Wiedereröffnung des Weltkulturerbes des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth mit Musik von Hasse. 2019 folgte Les mamelles de Tirésias von Francis Poulenc mit dem Regisseur B. Kovalik. Seit 2018 ist Frau Pons als Unterstützerin und Dirigentin für die Oper Mauritius aktiv. (La veuve joyeuse 2019, La flute enchantée 2020).