© Felix Löchner

Emily Hehl

Bachelor-Studierende/r Regie

Beschreibung

© Christian Hartmann

Emily Hehl, 1999 in Isny im Allgäu geboren, erhielt dort Akkordeon- und Klavierunterricht. Sie spielte in mehreren Orchestern, u.a. im Akkordeon-Landesjugendorchester Baden-Württemberg und später als Gast in Musiktheaterproduktionen in der Mecklenburgischen Staatskapelle und dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz.

Ihr Interesse für Regie entdeckte sie früh. Bereits während der Schule führten sie erste Regiehospitanzen an das Schauspielhaus Hamburg und die Staatstheater in Braunschweig und Mainz. Nach dem Abitur begleitete sie im Rahmen des FSJ-Kultur alle Neuproduktionen und Wiederaufnahmen der Spielzeit 17/18 am Mecklenburgischen Staatstheater im Musiktheater und entwickelte erste Regiekonzepte.
In den folgenden Spielzeiten assistierte sie Barrie Kosky, Achim Freyer, Christof Loy und Andreas Homoki am Opernhaus Zürich, der Komischen Oper Berlin und bei den Salzburger Festspielen.
Zwischen den weiteren Zusammenarbeiten mit den Regisseuren, die sie an die Opéra de Dijon und an die Hamburgische Staatsoper führten, leitete sie Wiederaufnahmen am Opernhaus Zürich und dem Mecklenburgischen Staatstheater.
Weitere Produktionen begleitete sie bei Keith Warner, Tatjana Gürbaca und Sebastian Baumgarten u.a. am Aalto-Theater Essen und am Theater an der Wien.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Fernuni Hagen studiert sie nun seit März 2020 Regie für Schauspiel und Musiktheater an der Theaterakademie August Everding unter der Leitung von Prof. Sebastian Baumgarten.