© Felix Löchner

David Moser

Bachelor-Studierende/r Regie

Beschreibung

© Amelie Sabbagh

David Moser wurde 1994 in Bonn geboren.

Er studierte Kulturwissenschaften und Philosophie in Lüneburg, bevor er ein FSJ Kultur in der Dramaturgie am Schauspiel Frankfurt absolvierte. Hier verwirklichte er die szenische Einrichtungsreihe Wer hat Angst vor...? zusammen mit Laura Linnenbaum. Daraufhin war er ab 2015 als Regieassistent am Schauspiel Frankfurt tätig, wo er u.a. mit Andreas Kriegenburg, Oliver Reese, Falk Richter, und Alexander Eisenach arbeitete. In der Spielzeit 2016/17 inszenierte er dort Vatersprache von Albert Ostermaier in der BOX.

Seit März 2017 studiert David Moser Schauspiel- und Musiktheaterregie an der Theaterakademie August Everding. Hier inszenierte er die Erzählungen Josefine, die Sängerin oder das Volk der Mäuse von Franz Kafka im Akademiestudio und Kein Ort. Nirgends von Christa Wolf im Akademietheater. Am Residenztheater richtete er die szenische Lesung von Adapter von Wasim Ghiouri im Rahmen der Reihe Welt/Bühne ein. Außerdem arbeitete er als Dramaturg bei Caner Akdeniz’ Abschluss-Inszenierung Faust, vielleicht? und entwickelt eigene Projekte in München wie die szenische Installation bodyfaust für das Faust Festival München. David Mosers selbstverfasste Odyssee-Variation Hotel Calypso war seine Bachelor-Inszenierung an der Theaterakademie.

Produktionen

Jahr Ort Produktion Autor / Komponist Regie / Musikalische Leitung Rolle(n)
2019 Theaterakademie August Everding Hotel Calypso David Moser David Moser
2018 Theaterakademie August Everding Kein Ort. Nirgends Christa Wolf David Moser
2018 Faust Festival München bodyfaust. ein körper-geist-loop nach J.W. Goethe David Moser
2017 Theaterakademie August Everding Josefine, die Sängerin oder das Volk der Mäuse Franz Kafka David Moser
2017 Schauspiel Frankfurt Vatersprache Albert Ostermaier David Moser