Jakob Altmayer

Bachelor-Studierende:r Regie

Beschreibung


(c) Christian Hartmann

Jakob Altmayer (*1998) wuchs in Leipzig auf und studierte Theaterwissenschaft sowie Kultur- und Medienpädagogik an der Universität Leipzig. Er hospitierte und assistierte am Staatsschauspiel Dresden, der Münchner Biennale für neues Musiktheater und am Theater Bremen u. a. bei Jan Gehler, Robert Lehninger und Alexander Giesche. 
Von 2019 bis 2021 studierte er in der Regieklasse an der HfMDK in Frankfurt am Main bei Prof. Hans-Ulrich Becker. Seit 2021 ist Jakob Student im Studiengang "Regie für Musik- und Sprechtheater, performative Künste" bei Prof. Sebastian Baumgarten an der Bayrischen Theaterakademie August Everding.
Im Rahmen des Studiums entstanden dabei DER MENSCH ERSCHEINT IM HOLOZÄN nach Max Frisch und DARKNESS nach Lord Byrons gleichnamigem Gedicht. Zudem produzierte er mit GARDEN OF EARTHLY DELIGHTS  für das Werkstattprogramm am LOFFT Leipzig und Schlechte Zeiten für Lyrik für das Brechtfestival in Augsburg zwei theatrale Installationen.
Ein zentrales Interesses seiner Arbeit ist die Auseinandersetzung mit dem Anthropozän, dem „Zeitalter des Menschen“, und dem damit verbundenen Verhältnis von Mensch, Natur und Technologien. Dabei geht es ihm weniger darum Handlung zu erzählen, sondern sinnliche Erfahrungsräume und körperlich wahrnehmbare Atmosphären zu kreieren, in denen die verwendeten Mittel wie Licht, Sound, Video und Text die selbe Aufmerksamkeit erfahren. 
Er ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.