© Felix Löchner

Genija Rykova

Lecturer , Absolvent/in Schauspiel

Biographies are available in German only. We apologize for any inconvenience.

Description

© Gerald v. Foris

Genija Rykova ist in Irkutsk in Russland geboren und kam als Kind mit ihren Eltern nach Deutschland. Sie studierte an der Theaterakademie August Everding Schauspiel und Gesang. Bereits während des Studiums wurde sie an die Münchner Kammerspiele engagiert und spielte unter der Regie von Stefan Pucher Fassbinders Satansbraten. Die Inszenierung wurde 2012 als „beste deutschsprachige Inszenierung“ für den Nestroypreis nominiert. Im selben Jahr erhielt sie den Bayerischen Kunstförderpreis und wurde an das Residenztheater München als Ensemblemitglied verpflichtet. Dort arbeitete sie u.a. mit RegisseurInnen wie Martin Kušej, Robert Gerloff, David Bösch, Jürgen Kuttner, Marius von Mayenburg, Mateja Koležnik und Dimiter Gotscheff. 2016 wurde sie mit dem Kurt-Meisel-Förderpreis für junge Theatertalente ausgezeichnet. Seit 2018 ist Genija Rykova Gast am Residenztheater und arbeitet weiterhin als freie Filmschauspielerin und Synchronsprecherin.
Sie ist Sängerin der Band Genija Rykova & Band, welche seit 2015 mit zwei unterschiedlichen Jazzprogrammen („Die Klischewetzkis“ und „A Woman’s World“) durch Deutschland tourt.
2019 wurde sie von der Kulturredaktion der Abendzeitung in der Kategorie „Schauspielerin des Jahres“ für Ihre Rollen Nora aus Nora oder ein Puppenheim (Regie: Mateja Koležnik) und Vicky aus Der Nackte Wahnsinn (Regie: Martin Kušej) ausgezeichnet.
Aktuell spielt sie eine der Hauptrollen in der Erfolgsserie Servus Baby, welche dieses Jahr beim Bayerischen Fernsehpreis mit dem Nachwuchsförderpreis „Regie“ ausgezeichnet wurde.