• WILLKOMMEN
  • ZUR THEATERAKADEMIE
  • STUDIUM
  • SPIELPLAN
  • PRODUKTIONEN & PRESSE
  • STIPENDIEN & PARTNER
  • STELLENANGEBOTE
  • KONTAKT & TEAM
  • SITEMAP
 

Ausbildung zur Musicaldarstellerin / zum Musicaldarsteller

vierjähriger Intensivstudiengang Musical (Bachelor of Arts, Master of Arts). Bitte beachten Sie: Der Start des Masterstudiengangs (mit separatem Eignungsverfahren!) ist für das Wintersemester 2015 vorgesehen.

Leitung: Prof. Marianne Larsen

Der Studiengang Musical (Leitung: Prof. Marianne Larsen) ist im Kooperationsmodell der Bayerischen Theaterakademie August Everding (Präsident: Prof. Hans-Jürgen Drescher) ein Studiengang der Hochschule für Musik und Theater München. Die Ausbildungsräume sind im Prinzregententheater München und in der Bürgermeistervilla untergebracht. Die Ausbildung vermittelt die grundlegenden praktischen und theoretischen Fertigkeiten des Berufs „Musicaldarsteller“. Durch die notwendige Verbindung der Fächer Gesang, Tanz und Schauspiel, welche die Besonderheit des Genres „Musical“ ausmacht, erfordert die Ausbildung ein hohes Maß an Engagement, Energie und Durchhaltevermögen. Die Ausbildung bietet zusätzlich durch Projektarbeiten an der Theaterakademie sowie durch Praktika mit Kooperationspartnern und an Bühnen des In- und Auslands die Möglichkeit, erste Berufserfahrung zu erwerben.

Musical studieren

Das Musical als Theaterform ist eine fast 150 Jahre alte Sparte der Unterhaltungskultur, dabei knüpft es in seinen Ausdrucksformen an die Ursprünge des Theaters an. Gesang, Tanz und Schauspiel werden zu einer Einheit verschmolzen, wie z.B. in den antiken Komödien, in großen religiösen Festspielen oder in außereuropäischen Theaterformen wie dem Kabuki oder dem No-Theater.
Dabei folgt das Musical im Gegensatz zu anderen Genres der darstellenden Künste fast ausschließlich kommerziellen Kriterien und gehört im Ursprung in die Tradition des Volkstheaters. Es ist ein musikalisches Spiel mit den besten Mitteln, die das Theater in seiner tausendjährigen Existenz hervorgebracht hat. Die Botschaft heißt Vergnügen, doch niemals nur das, Gesangs- Tanz- und Sprechtheater verschmelzen zu einer Einheit, die im besten Fall zu einer neuen Qualität des Theaters führt.
In Deutschland hat das Musical inzwischen neben den Großproduktionen auch in die  subventionierten Stadt- und Staatstheater Einzug gehalten. Das Berufsfeld der Musicaldarsteller ist vielfältiger geworden, der geforderten Spezialisierung steht die Forderung nach vielfältigen darstellerischen Möglichkeiten entgegen. Solides Handwerk ist gefragt.
Das verlangt vom Darsteller ein gründliches Erforschen seiner Möglichkeiten, die ständige Verbesserung seiner handwerklichen Fähigkeiten und fortwährendes körperliches und geistiges Training. Gesang, Tanz und Schauspiel sind die drei Standbeine auf denen die Ausbildung fußt.

Die  Musicalausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding gliedert sich in zwei Phasen:

Der "Bachelor of Arts" kann nach 6 Semestern abgelegt werden. Diese dreijährige Ausbildung ist mit jeweils 20 Semesterwochen von hoher zeitlicher und inhaltlicher Intensität. Ziel ist die Ausbildung handwerklich fundierter Musicaldarsteller, die den Anforderungen des Berufes gerecht werden. Die Bachelorausbildung führt zur allgemeinen Bühnenreife.

Der “Master of Arts” kann nach bestandener Aufnahmeprüfung in zwei Aufbausemestern erworben werden. Junge Musicaldarsteller, die bereits Praxiserfahrung gesammelt haben, erhalten die einmalige Gelegenheit mit professioneller Hilfe an der Profilierung ihrer individuellen Begabung zu arbeiten und die in der Praxis gewonnenen Erfahrungen, wie in einem Labor, mit Hilfe erfahrener Mentoren für ihre weitere Entwicklung nutzbar zu machen.Mit dem “Master of Arts” bieten wir jungen Künstlern, die den “Bachelor of Arts“ oder ein Diplom erworben haben die Möglichkeit, sich für die Spitzenpositonen im Bereich des Musicals zu konditionieren.

Musical zu studieren heißt, Teil des Prozesses zu sein, in welchem  Deutschland sich als Musical-Land befindet. Kaum ein anderes Genre der darstellenden Kunst ist so im Wandel wie das Musical. Ständig schießen neue experimentierfreudige Variationen zu dem "konventionellen" Musical aus dem Theaterboden. An dieser Entwicklung haben wir als Musicalstudiengang teil. Unsere fachlich fundierte Ausbildung wird von einem qualifizierten Dozententeam geleitet, das im Zusammenspiel zwischen Bewährtem und Neuerprobtem auf die Erfordernisse des Berufes und die neuesten Entwicklungen in der Theaterpraxis reagiert. Wir bieten jungen Talenten die Möglichkeit, sich in ungeahnter Kreativität zu entfalten. Eine solche Ausbildung fordert ein hohes Maß an Engagement, Energie und Durchhaltevermögen. Aber es lohnt sich! Sich in so mannigfaltiger Form auszudrücken, und damit das Leben seiner Mitmenschen zu bereichern, kann zu einem Genuss werden, auf den man stolz sein darf.
Prof. Marianne Larsen

 

Umstellung auf Bachelor und Master: Intensivstudiengang Musical

Gemeinsam mit der Hochschule für Musik und Theater München hat die Bayerische Theaterakademie August Everding den Studiengang Musical auf die modularisierte Struktur (Bachelor und Master) umgestellt. Der Intensivstudiengang wurde zum Frühjahr 2013 eingeführt. Das Studium setzt sich aus einem Bachelor- und einem Masterstudiengang mit einer Verzahnung im 6. Fachsemester zusammen. Der Bachelorstudiengang umfasst 210 ECTS-Punkte, der Masterstudiengang 90 ECTS-Punkte. Der Zugang zum Masterstudiengang (erstmaliger Start: Wintersemester 2015) setzt einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss aus dem Inland oder Ausland der Fachrichtung Bachelor of Arts sowie das erfolgreiche Bestehen eines Eignungsverfahrens voraus.

Studienbeginn

Das Bachelor-Studium kann nur zum Sommersemester aufgenommen werden.

Nächster Studienbeginn März 2015


Eignungsprüfung und weitere Zulassungsvoraussetzungen zum Bachelorstudiengang:

Die Eignungsprüfung gliedert sich in drei Stufen: Eignungsprüfung Stufe I, Stufe II und Stufe III. Voraussetzung für die Zulassung zur Eignungsprüfung Stufe II ist das Bestehen der Eignungsprüfung Stufe I. Voraussetzung für die Zulassung zur Eignungsprüfung Stufe III ist das Bestehen der Eignungsprüfung Stufe II.
Zulassungsvoraussetzungen zur Eignungsstufe Stufe I:
Zur Eignungsprüfung Stufe I wird eingeladen, wer folgende Unterlagen rechtzeitig und vollständig eingereicht hat:

  • Anmeldeformular mit tabellarischem Lebenslauf
  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses
  • ein mit Namen versehenes Passbild
  • Repertoireliste
  • ein allgemeinärztliches Attest (nicht älter als 6 Monate)
  • Nachweis der bezahlten Anmeldegebühren (Kopie Kontoauszug oder Bareinzahlungsbeleg)


Die Zahlungen sind auf folgendes Konto der Bayerischen Theaterakademie bei der Bayerischen Landesbank vorzunehmen:  
Kontonummer: 11 90 31 5,
Bankleitzahl: 700 500 00 (Bayerische Landesbank)
BIC: BYLADEMM
IBAN: DE75700500000001190315
Bitte unbedingt folgendes Buchungskennzeichen unter Bay. Theaterakademie Gebühren f. Eignungsprüfung (Musical)  7032 011 04-9  156501-9

Eignungsprüfung I – III:
Die Prüfung findet in den Unterrichtsräumen der
Bayerischen Theaterakademie im Prinzregententheater, Prinzregentenplatz 12 in München statt.
Zur Eignungsprüfung sind vorzubereiten:
1.     mindestens fünf Songs (davon mindestens einer in englischer Sprache), 
        davon:  
          a) eine Musicalszene
          b) vier weitere Songs
               - höchstens ein Song aus dem Nicht-Musicalbereich          
2.     ein Volkslied a cappella (Tonart nach eigener Wahl)
3.     eine eigene Choreographie von mindestens einer Minute
4.     mindestens ein Schauspielmonolog in deutscher Sprache
5.     ein kurzer Prosatext bzw. ein Gedicht
        - alle Lieder und Texte sind auswendig vorzutragen.
6.     zwei Instrumentalstücke entweder auf dem Klavier oder mitzubringendem
        Instrument    
7.     außerdem werden in Eignungsprüfung Stufe III elementare Kenntnisse in
        Musikkunde / Gehörbildung (Bestimmen von Intervallen, Grundkenntnisse
        in Harmonielehre) geprüft.

Die Repertoireliste ist der Prüfungskommission zum Vortrag  in 7-facher Ausfertigung als Kopie schriftlich vorzulegen!
Für alle Prüfungsrunden gilt: Es stehen Pianisten der Akademie zur Verfügung. Es besteht aber auch die Möglichkeit, einen eigenen Pianisten mitzubringen. Das Notenmaterial (ordentlich geklebt und gut lesbar; ggf. transponiert) ist zu allen Prüfungsrunden vom Bewerber selbst mitzubringen. Für die Bewegungsprüfungen ist Tanz- bzw. Trainingskleidung erforderlich. Für die eigene Choreographie ist die Musik auf Tonträger (CD oder  MC) mitzubringen

Eignungsprüfung Stufe I
In der Eignungsprüfung Stufe I darf der Bewerber den ersten Vortrag auswählen. Die Prüfungskommission kann unterbrechen und entscheidet über weitere Vorträge. Sollte eine der Gesangsnummern, der Monolog, das Gedicht oder die Choreographie nicht oder nur teilweise vorbereitet sein, wird die Eignungsprüfung Stufe I mit „nicht bestanden“ bewertet. Die Tanzprüfung findet in der Gruppe statt.
Das Bestehen der Eignungsprüfung Stufe I berechtigt zur Teilnahme an der Eignungsprüfung Stufe II.

Eignungsprüfung Stufe II
Die Prüfungskommission trifft die Auswahl der Vorträge.  Die Prüfungskommission stellt Aufgaben, um stimmliche und musikalische Möglichkeiten sowie Spielfantasie und szenische Intelligenz der Bewerber zu überprüfen.  Sollte eine der Gesangsnummern, der Monolog, das Gedicht oder die Choreographie nicht oder nur teilweise vorbereitet sein, wird die Eignungsprüfung Stufe II mit „nicht bestanden“ bewertet. Es wird eine Musical-Choreographie in der Gruppe erarbeitet.
Das Bestehen der Eignungsprüfung Stufe II berechtigt zur Teilnahme an Eignungsprüfung Stufe III.

Eignungsprüfung Stufe III
1.     Vortrag eines Musical-Songs nach Wahl der Prüfungskommission aus dem
        mitgebrachten Material.
2.     Schauspiel-Gruppenimprovisation
3.     Choreographie aus der Eignungsprüfung Stufe I und II ohne nochmalige
        Repetition geprüft
4.     Instrumentalvortrag
5.     Musikkunde / Gehörbildung

Die Prüfungskommission ist nicht verpflichtet, die Bewerber in allen Punkten zu prüfen.   
Eine Beratung ist nur nach der Prüfung für die Bewerber der Stufe III möglich.

 

Entscheidung über die Zulassung zum Studium

Die Ergebnisse der Prüfungsrunden werden den Bewerbern am Ende der jeweiligen Runden mitgeteilt. Dies gilt ebenso für die Zulassung zum Studium. Für jedes Studienjahr werden in der Regel 8 bis 10 StudentInnen angenommen. Die Eignungsprüfung kann bei Nichtbestehen in der Regel einmal wiederholt werden.


Studiendauer / Studienabschnitte / Prüfungen:

Die Regelstudienzeit mit dem Abschluss Bachelor of Arts beträgt 6 Semester:

Die ersten beiden Semester gelten als Probezeit im Sinne der Satzung der Hochschule für Musik und Theater München vom 13.03.2001.

(siehe Download zu den Fachprüfungsordnungen)

 

Eignungsprüfung und weitere Zulassungsprüfungen zum Master-Studiengang

Das Studium kann erstmals zum Sommersemester 2015, danach nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Aktueller Termin und Anmeldeschluss für die Eignungsprüfung Stufe I:

Freitag, 28. November 2014

(siehe Download zu den Fachprüfungsordnungen)

 

nur eine transparente Linie
eMailImpressumSeitenanfang
nur eine transparente Linie