• WILLKOMMEN
  • ZUR THEATERAKADEMIE
  • STUDIUM
  • SPIELPLAN
  • PRODUKTIONEN & PRESSE
  • STIPENDIEN & PARTNER
  • STELLENANGEBOTE
  • KONTAKT & TEAM
  • SITEMAP
 

Woran kann man sich festhalten? Wie lässt es sich weiterleben? Lohnt es sich überhaupt weiterzuleben? Es sind Fragen dieser Art, mit denen sich die Hinterbliebenen einer Katastrophe konfrontiert sehen. Der Boden wurde ihnen unter den Füßen weggezogen, die eigene Existenz ins Wanken gebracht. Das Trauma verdrängt den sicheren Halt.
Um jeden Preis möchte König Ödipus in Sophokles’ gleichnamigem Drama die Wahrheit über seine eigene Person herausfinden. Nicht nur für sich, auch für seine Angehörigen löst Ödipus eine erschütternde Lawine aus. Die Strategien, mit den Konsequenzen zu leben, sehen dabei sehr verschieden aus. Bereits in „Antigone" folgt der nächste Schicksalsschlag ...
»Vertrauen auf Irrtum« - Zwei Tragödien von Sophokles an einem Abend.

nur eine transparente Linie
eMailImpressumSeitenanfang
nur eine transparente Linie